[Zurück zu unserer Startseite]     [Zurück zu Handschriften Rückerts]

Ms 280 / 7:

Die Autografen wurden transkribiert, falls sie noch nicht im Druck vorliegen. Bitte klicken Sie auf die Links (Beschreibung: Seitenangaben), um Abbildungen der Seiten und deren Transkription zu sehen.

Signatur Beschreibung Empfänger Ort, Datum Sonstiges
Ms 280 / 7 Rückert, Friedrich:
Eigenhändiger Brief mit der Anrede "Lieber Herr Vetter"; der Empfänger wird nicht namentlich genannt. Vgl. dazu die Spalte "Sonstiges" auf dieser Seite.

1 Bl., Rückseite leer. 18,3 x 13,9 cm

Seite 1
 

Kesselring, Ferdinand ohne Ort und Datum
[vermutlich entstand der Brief nach dem 15. März 1856, da an diesem Tag Friedrich Rückerts Onkel Johann Christian Rückert (1773-1856) in Hildburghausen starb, dessen Tod Anlass für dieses Kondolenzschreiben war.]
Der Brief ist abgedruckt unter der Nummer 956 in:
Rückert, Friedrich: Briefe. Hrsg. von Rüdiger Rückert. Band 2. Schweinfurt 1977. S. 1236.

Hier wird als Überlieferungsvermerk "D" (= bereits gedruckt) angegeben. [Die Landesbibliothek hat den Brief 1986 erworben.]

Im Druck fehlt die Anrede des Originals "Lieber Herr Vetter"; als Empfänger wird bei Rüdiger Rückert Ferdinand Kesselring (1817-1857) angegeben, der mit Emilie Rückert (1830-1902), einer Base Friedrich Rückerts, verheiratet war. Kesselring war Buchhändler und Verleger in Hildburghausen.

Signaturen der Landesbibliothek Coburg für den Druck:
SG 1143(2) und Cob 9 RUE 17(2)

[Zurück zu unserer Startseite]     [Zurück zu Handschriften Rückerts]

© 2011 Landesbibliothek Coburg, alle Rechte vorbehalten